Zum Hauptinhalt springen

David Degen: «Ich mache mir über Zenit keine Gedanken»

Der Mittelfeldspieler bestreitet mit YB heute Donnerstag in der Europa League das Sechzehntelfinal-Hinspiel gegen Zenit St.Petersburg. Vor seinem ersten Spiel im neuen Jahr spricht der Baselbieter über die Tücke der Europacup-Regel und den russischen Fussball.

«Vor dem eigenen Tor sollten wir sehr gut aufpassen.» YB-Mittelfeldakteur David Degen möchte im Hinspiel gegen Zenit St.Petersburg vor allem keinen Treffer erhalten.
«Vor dem eigenen Tor sollten wir sehr gut aufpassen.» YB-Mittelfeldakteur David Degen möchte im Hinspiel gegen Zenit St.Petersburg vor allem keinen Treffer erhalten.
Andreas Blatter

Sie waren die ersten beiden Rückrundenspiele gesperrt. Wie schwierig ist es für Sie, jetzt in den Wettkampfrhythmus zu finden, während Ihre Teamkollegen schon zwei Ernstkämpfe in den Beinen haben? David Degen: Vorab möchte ich der Mannschaft ein Kompliment für den gelungenen Start machen, das waren zwei gute Leistungen. Nun liegt es an mir, zu zeigen, dass ich die Mannschaft noch verstärken kann. Ich habe eifrig trainiert und keine Angst, dass ich nicht auf der Höhe meiner Aufgabe sein werde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.