Zum Hauptinhalt springen

Das YB-Talent trifft auf den Nachfolger

Die beiden talentierten Rechtsverteidiger Florent Hadergjonaj und Sven Joss gehören den Young Boys – und könnten bald weiterziehen. Der YB-Spieler ins Ausland, der Thuner Akteur zurück ins Stade de Suisse.

Florent Hadergjonaj (links) und Sven Joss haben Jahrgang 1994, sind Emmentaler, gehören den Young Boys – und könnten bald weiterziehen.
Florent Hadergjonaj (links) und Sven Joss haben Jahrgang 1994, sind Emmentaler, gehören den Young Boys – und könnten bald weiterziehen.
Andreas Blatter/Patric Spahni

Das Handy von Florent Hader­gjonaj spielte Ende Januar verrückt, nachdem bekannt geworden war, dass der grosse SSC Neapel ein Angebot für ihn abgegeben habe. «Ich erhielt jede Menge Anrufe und SMS», sagt der YB-Verteidiger, «alle gratulierten mir und waren stolz auf mich.» Hadergjonaj wechselte nicht zu Napoli, weil die Young Boys entschieden, ihr Talent nicht frei­zugeben. «Sportchef Fredy Bickel meinte, das würde zu früh kommen», sagt Hadergjonaj. «Für mich passte das. Ich bin ja noch jung.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.