Zum Hauptinhalt springen

Das verrückteste Spiel des Sommers

Kaum war das Spiel angepfiffen, fiel bereits ein 40-Meter-Tor. Zwei weitere spektakuläre Treffer sollten folgen.

In der 3. Bundesliga trafen der Chemnitzer FC und Preussen Münster aufeinander. Nach knapp einer Minute traf Benjamin Siegert aus vierzig Metern das Tor. Im Gegenangriff konnte Ronny Garbuschewski praktisch sitzend ausgleichen. Siegert machte dann mit einer Hechtkopfballeinlage zum 2:1 den Sieg für Preussen Münster perfekt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch