Zum Hauptinhalt springen

Constantin wehrt sich gegen Sperre und Busse

Der Sion-Präsident hat fristgerecht Einsprache gegen die Sanktionen eingelegt.

woz
Der Angegriffene: TV-Experte Rolf Fringer. (Archivbild)
Der Angegriffene: TV-Experte Rolf Fringer. (Archivbild)
Urs Flueeler, Keystone
1 / 3

Christian Constantin legt beim Rekursgericht der Swiss Football League fristgerecht Einsprache gegen seine doppelte Sanktion im Zusammenhang mit dem tätlichen Angriff auf Rolf Fringer ein.

Die Disziplinarkommission der SFL hatte den Präsidenten des FC Sion mit dem Entscheid vom 12. Oktober erstinstanzlich mit einer Platzsperre von 14 Monaten und einer Geldbusse von 100'000 Franken belegt.

Sion-Präsident Christian Constantin nimmt Stellung zu seiner Strafe auf dem Westschweizer Fernsehen TSR. (15. Oktober 2017)
Sion-Präsident Christian Constantin nimmt Stellung zu seiner Strafe auf dem Westschweizer Fernsehen TSR. (15. Oktober 2017)

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch