Zum Hauptinhalt springen

Citizens gewinnen dramatischen Spitzenkampf

Manchester City bleibt auf Titelkurs. Das Team von Roberto Mancini kam gegen das drittplatzierte Tottenham (3:2) zum elften Sieg im elften Heimspiel.

Packende zweite Halbzeit: Citizen Gareth Barry (l.) und Tottenhams Jake Livermore sind auf der Suche nach dem Objekt der Begierde.
Packende zweite Halbzeit: Citizen Gareth Barry (l.) und Tottenhams Jake Livermore sind auf der Suche nach dem Objekt der Begierde.
Keystone

Manchester City hat weiterhin drei Punkte Vorsprung auf Stadtrivale Manchester United, das bei Arsenal 2:1 gewann.

In der spektakulären zweiten Halbzeit ging die City gegen die Spurs aus London durch Samir Nasri (56.) und Joleon Lescott (59.) 2:0 in Führung, bevor Tottenham bis in die 65. Minute durch Jermain Defoe und Gareth Bale zweimal traf. In der Nachspielzeit bot sich Tottenham durch Defoe sogar die Möglichkeit zum Sieg. Fast im Gegenzug wurde der eingewechselte Mario Balotelli im Strafraum gefoult. Der Italiener verwertete den fälligen Penalty souverän.

Djourou ausgewechselt

Wie Tottenham verlor mit Arsenal auch ein zweiter Londoner Klub sein Spitzenspiel. Die Gunners gerieten gegen Manchester United kurz vor der Pause in Rückstand. Nach dem Seitenwechsel kam Johan Djourou nicht mehr zurück aufs Feld. Der Schweizer hatte als Rechtsverteidiger eine schwache erste Halbzeit gezeigt. Arsenal kam in der 71. Minute durch den 19. Saisontreffer von Robin van Persie zum Ausgleich. Das Schlusswort gehörte aber dank Danny Welbeck (81.) den Gästen, die das Hinspiel Ende August 8:2 gewonnen hatten.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch