Zum Hauptinhalt springen

Champion gibt zum Start Punkte ab

Manchester United musste sich zum Auftakt der Premier League mit einem Remis bescheiden.

Der Meister spielte daheim gegen Newcastle nur 1:1. Chelsea, Arsenal und Liverpool gewannen ihre Partien.

Ohne Superstar Ronaldo

Ohne Cristiano Ronaldo, Carlos Tevez und Owen Hargreaves geriet Manchester United vor über 75 000 Zuschauern im Old Trafford nach 22 Minuten in Rückstand. Darren Fletcher gelang zwar bereits 120 Sekunden später der Ausgleich, doch überzuegen konnte ManU auch in der Folge nicht. Wie im letzten Jahr startete der Meister damit mit einem Unentschieden in die Saison. Der FC Chelsea bekundete keine Probleme gegen Cupsieger Portsmouth. Schon nach 12 Minuten brachte Joe Cole die Londoner in Führung. Nicolas Anelka, Frank Lampard und der stark aufspielende Neuzugang Deco erhöhten in der Folge auf 4:0 und bescherten ihrem Coach Luiz Felipe Scolari einen perfekten Einstand.

Chelseas Stadtrivale Arsenal tat sich gegen Aufsteiger West Bromwich schwerer. Samir Nasri, der vor wenigen Wochen für 24 Millionen Franken von Marseille gekommen war, traf schon in der 4. Minute zum 1:0-Endstand. Liverpool konnte sich auf seinen spanischen Topskorer und Europameister verlassen: Fernando Torres traf in der 83. Minute zum 1:0 in Sunderland und verhinderte damit einen Fehlstart der Liverpooler, die den ersten Meistertitel seit 1990 anstreben.

Behrami startete mit einem Sieg

Neben Djourou kamen zum Saisonauftakt nur noch zwei Schweizer zum Einsatz. Der ehemalige Italien-Legionär Valon Behrami spielte bei seinem Premier-League-Debüt für West Ham als Rechtsverteidiger durch und feierte mit den Londonern einen 2:1-Heimsieg gegen Wigan. Gelson Fernandes stand beim 2:4 von Manchester City bei Aston Villa 81 Minuten lang auf dem Feld. Gabriel Agbonlahor sicherte Aston Villa den Sieg mit einem Hattrick zwischen der 68. und 76. Minute. Pascal Zuberbühler (Fulham) sass auf der Ersatzbank, Blerim Dzemaili (Bolton) stand nicht im Aufgebot, Johann Vogel (Blackburn), Philippe Senderos (Arsenal) und Philipp Degen (Liverpool) sind verletzt.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch