Zum Hauptinhalt springen

Challandes kennt ihre Stärken und Schwächen

Der neue YB-Trainer Bernard Challandes kennt den nächsten Gegner vom Sonntag, den FC Thun, bestens. Die Oberländer aber dürften ihrerseits hoch motiviert antreten.

Entwarnung: Roland Bättig hat sich nicht gravierend verletzt.
Entwarnung: Roland Bättig hat sich nicht gravierend verletzt.
Keystone

Thuns Doppeltorschütze Marco Schneuwly blickte nach dem 4:2 am Sonntag in Lausanne in die Runde und fragte skeptisch: «Denkt ihr wirklich, Bernard Challandes übernimmt bei YB?» Von den Journalisten war er über die Niederlage seines Ex-Klubs gegen Servette, die Entlassung von Martin Rueda und das Gerücht, wonach Challandes als Trainer in Bern im Gespräch sei, informiert worden. Bis zur Freistellung im vergangenen November war Challandes der Trainer von Schneuwly und seinen Thuner Teamkollegen gewesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.