Zum Hauptinhalt springen

Challandes kann nicht anders

Der neue YB-Coach Bernard Challandes leidet manchmal an seinem Dasein als Fussballtrainer. Trotzdem wird es ihm eine Freude sein, wieder an der Seitenlinie zu stehen.

Was letzte Woche gemunkelt wurde, ist nun offiziell: Bernard Challandes wird neuer YB-Trainer. Er hat noch den Rest der Saison und zehn Spiele Zeit, um die Mannschaft auf Kurs zu bringen.
Was letzte Woche gemunkelt wurde, ist nun offiziell: Bernard Challandes wird neuer YB-Trainer. Er hat noch den Rest der Saison und zehn Spiele Zeit, um die Mannschaft auf Kurs zu bringen.
Claudia Salzmann
Am Mittwoch wird er das erste Training leiten und am Sonntag gleich gegen seinen Ex-Klub, den FC Thun, antreten.
Am Mittwoch wird er das erste Training leiten und am Sonntag gleich gegen seinen Ex-Klub, den FC Thun, antreten.
Claudia Salzmann
Beim Antritt seines neuen Jobs in Thun wartete ein nigelnagelneues Stadion auf.
Beim Antritt seines neuen Jobs in Thun wartete ein nigelnagelneues Stadion auf.
Claudia Salzmann
1 / 18

Bernard Challandes’ Frau muss weiter warten. Seit Jahren schon schlägt sie ihrem Mann vor, welche Reisen sie gemeinsam unternehmen könnten, sobald er seinen Job als Fussballtrainer aufgegeben habe. Am liebsten im Wohnmobil, mit den Fahrrädern auf dem Gepäckträger. Doch das Feuer für seinen Beruf lodert weiter in Bernard Challandes, daran hat die Freistellung in Thun im vergangenen November nichts geändert. «Ich war, ich bin, und ich werde immer Fussballtrainer sein», schrieb er kurz nach dem forcierten Abgang bei den Oberländern fast trotzig in einem Essay über sein Dasein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.