Zum Hauptinhalt springen

Casting unter besonderem Schutz

Am Sonntag im YB-Heimspiel gegen St.Gallen wird der junge Torhüter Yvon Mvogo im Fokus stehen.

YB-Goalie Yvon Mvogo (20), der auch für Kamerun hätte auflaufen können, hat sich für die Schweizer Nati entschieden. Dies meldet Radio Energy Bern am Donnerstag (20.11.2014.)
YB-Goalie Yvon Mvogo (20), der auch für Kamerun hätte auflaufen können, hat sich für die Schweizer Nati entschieden. Dies meldet Radio Energy Bern am Donnerstag (20.11.2014.)
Keystone
Mvogo ist seit Marco Wölflis Achillessehnenverletzung im Dezember 2013 die Nummer 1 im YB-Tor.
Mvogo ist seit Marco Wölflis Achillessehnenverletzung im Dezember 2013 die Nummer 1 im YB-Tor.
Andreas Blatter
Yvon Mvogo an der EM-Qualifikation der Schweizer U21-Mannschaft gegen die Ukraine. Viele Beobachter adeln ihn als grösstes Schweizer Torhütertalent seit langem.
Yvon Mvogo an der EM-Qualifikation der Schweizer U21-Mannschaft gegen die Ukraine. Viele Beobachter adeln ihn als grösstes Schweizer Torhütertalent seit langem.
Andreas Blatter
1 / 7

Die Kontaktsperre ist gewählt, um den jungen Mann zu schützen. 19 Jahre ist Yvon Mvogo, die Verletzung von Stammgoalie Marco Wölfli am Sonntag im Derby bei Thun (0:1) hat ihn von einer Minute auf die andere in den Fokus der Öffentlichkeit katapultiert. Wölfli fällt nach einem Achillessehnenriss am linken Fuss vermutlich bis Ende Saison aus, und wenn man die Aussagen der Verantwortlichen richtig interpretiert, besitzt dieser Yvon Mvogo allerbeste Chancen, in der Rückrunde im YB-Tor zu stehen. Aber: Er befindet sich gerade in einem Casting. «Wir konzentrieren uns nur auf das Spiel gegen St.Gallen», sagt Sportchef Fredy Bickel. «Danach haben wir genug Zeit, die Rückrunde zu planen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.