Zum Hauptinhalt springen

Bobadilla: «Das sind Gerüchte»

Raúl Bobadilla stellte sich nach dem ersten Saisontraining am Spielfeldrand einigen Fragen von Bernerzeitung.ch. Der argentinische YB-Stürmer spricht über seine Freundin, das ruhige Bern und seine Rolle im Team.

Raúl Bobadilla nach dem ersten Training der Saison. Auch wenn er die ersten vier Spiele gesperrt ist, findet er die Motivation fürs Training.
Raúl Bobadilla nach dem ersten Training der Saison. Auch wenn er die ersten vier Spiele gesperrt ist, findet er die Motivation fürs Training.
Claudia Salzmann
Der Argentinier spielt seit Januar für die Berner Young Boys.
Der Argentinier spielt seit Januar für die Berner Young Boys.
Claudia Salzmann
In der Saison 2007/08 erzielte er für GC in 33 Einsätzen 18 Treffer.
In der Saison 2007/08 erzielte er für GC in 33 Einsätzen 18 Treffer.
Keystone
1 / 8

Wie geht es Ihnen nach sieben Monaten in Bern? Gut, gut. Bern ist ruhig und mir gefällt die Ruhe. Vielleicht ist die Stadt etwas zu ruhig für einen Argentinier. Das lässt sich nicht ändern, doch man muss sich an die Lebensart gewöhnen.

Was fehlt Ihnen aus Argentinien? Nebst der Familie, fehlen mir auch die Freunde. Meine Familie habe ich in der trainingsfreien Zeit besucht. Wenn ich frei habe, fliege ich immer heim. Auch sonst vermisse ich einige Dinge, wie das Essen. Das kompensiere ich, indem ich gelegentlich für mich koche. Natürlich mache ich dann Fleisch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.