Zum Hauptinhalt springen

Billiger Kubo, pulsierendes Baku, miserabler Rasen

YB ist in Baku angekommen. Zu reden gibt im Berner Lager vor allem der schlechte Zustand des Rasens im Tofiq-Bahramov-Stadion, wo die YB am Donnerstag zum Rückspiel der Europa-League-Playoffs anzutreten haben.

Das Tofiq-Bahramov-Stadion in Baku bietet Platz für 30'000 Personen.
Das Tofiq-Bahramov-Stadion in Baku bietet Platz für 30'000 Personen.
Fabian Ruch
Zu reden gibt im Berner Lager vor allem der schlechte Zustand des Rasens.
Zu reden gibt im Berner Lager vor allem der schlechte Zustand des Rasens.
Fabian Ruch
Nationalsport Ringen: Als Rasul Tschunajew (rotes Trikot) Gold gewann, gerieten die Aseris aus dem Häuschen.
Nationalsport Ringen: Als Rasul Tschunajew (rotes Trikot) Gold gewann, gerieten die Aseris aus dem Häuschen.
Keystone
1 / 15

Baku ist eine Reise wert. Die aserbaidschanische Hauptstadt lockt mit prunkvollen Palästen, gigantischen Hochhäusern sowie einem Mix aus moderner Architektur im Zentrum und vielen engen Gässchen in der Altstadt.

Die Young Boys sind nicht aus touristischen Gründen in Baku, sie bestreiten hier am Donnerstagabend das Rückspiel in den Europa-League-Playoffs gegen Karabach Agdam. Und
nach der 0:1-Heimniederlage im Stade de Suisse letzte Woche benötigt YB einen Sieg beim heimstarken Karabach - sonst endet die europäische Reise in dieser Saison bereits im August.

Video-Reisebericht von YB:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.