Zum Hauptinhalt springen

«Benaglio hat super reagiert»

Was die Torschützen Mario Gavranovic und Tranquillo Barnetta zum Zittersieg gegen Island sagen, und womit Xherdan Shaqiri am meisten zu kämpfen hatte – im Video.

«Die Isländer waren sehr aggressiv»: Torschütze Mario Gavranovic nach dem 2:0 gegen Island. (Video: Sebastian Rieder)

Diesmal hatte Ottmar Hitzfeld seinen Mittelfinger fest im Griff. Als der Schlusspfiff im tiefgekühlten Stadion von Reykjavik ertönte, ballte der Scheizer Nationaltrainer kurz die Faust und verschwand im warmen Bauch der Haupttribüne. An der Medienkonferenz fand er trotz der dürftigen Leistung anfangs nur lobende Worte. «Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt und den Gegner kontrolliert.» Der 2:0-Sieg gegen Island hatte aber auch für Hitzfeld einen faden Beigeschmack. «Nach der Pause haben wir etwas den Faden verloren und viele technische Fehler gemacht. Das 1:0 fiel in einem glücklichen Moment», so Hitzfeld und setzte zum Resümé an. «Wenn man zwei Tore auswärts schiesst, ist das stets eine besondere Leistung. Jetzt haben wir eine gute Ausgangslage für die WM.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.