Zum Hauptinhalt springen

Basler Steigerung nach dem Tee

In Neuenburg gewann der Meister gegen Xamax dank zwei Toren nach der Pause 2:1. Almerares und Stocker trafen für den Favoriten.

0:1 lag der FCB nach den ersten 45 Minuten zurück. Am Ende eines schwachen Basler Auftritts brachte Nuzzolo den Aussenseiter Xamax verdient in Führung. Der Mittelfeldspieler zog nach einem Pass von Gilles Binya los und bezwang FCB-Keeper Franco Costanzo. Die Basler waren in dieser ersten Halbzeit so schwach wie im letzten Spiel in der Axpo Super League, dem 1:3 gegen Aufsteiger Thun. Sie schossen vor der Pause nicht einmal auf das gegnerische Tor.

Doch die Partie kehrte nach dem Wechsel. FCB-Trainer Thorsten Fink brachte für den als Regisseur enttäuschenden Xherdan Shaqiri den Stürmer Frederico Almerares und für Cabral den Nachwuchs-Internationalen Granit Xhaka. Die Massnahmen zahlten sich aus. Almerares köpfte nach einer präzisen Flanke von Reto Zanni zum Ausgleich ein (63.), und Valentin Stocker, der im Basler 4-4-2-System der zweiten Halbzeit auffälligste Figur war, traf nach Zuspiel von Alex Frei zum Siegestor (79.).

Aber auch Glück für den FCB

Die beiden Tore waren der verdiente Lohn für einen verbesserten FCB in den zweiten 45 Minuten. Der Favorit kam zu vielen Chancen und drückte Xamax so lange in die Defensive, bis die Tore fallen mussten.

Die Neuenburger hatten ihre Chancen auf eine mögliche Entscheidung kurz nach der Pause. Ibrahima Niasse traf den Pfosten und Stürmer Goua Gohou vergab alleine vor Costanzo. So schnupperten die Xamaxiens eine Stunde lang am Exploit, standen am Ende aber wieder mit leeren Händen da. Zum sechsten Mal in dieser Saison verloren sie nach einer Führung.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch