Zum Hauptinhalt springen

Auftakt zum vielsprachigen YB-Training in Spanien

Lautstark, bestimmt und in vier Sprachen erteilt YB-Trainer Christian Gross seinen Spielern auf dem Trainingsplatz im spanischen Cala de Mijas, nahe Malaga, Anweisungen. Seine Übergänge von Deutsch zu Englisch, Französisch und Spanisch sind fliessend.

In Südspanien macht sich der YB fit.
In Südspanien macht sich der YB fit.
Alexander Wäfler
Christian Gross und Teammanager Nico Zaugg im Golfcar. Auf diese Weise legt der Coach die Strecke vom Hotel zum Spielfeld zurück.
Christian Gross und Teammanager Nico Zaugg im Golfcar. Auf diese Weise legt der Coach die Strecke vom Hotel zum Spielfeld zurück.
Alexander Wäfler
Trainer Gross erklärt eine Freistossvariante.
Trainer Gross erklärt eine Freistossvariante.
Alexander Wäfler
1 / 6

Es ist ja auch eine vielsprachige Equipe, die er trainiert – nicht erst seit mit den Zuzügen von Josh Simpson, dem Uruguay-Schweizer Matias Vitkieviez und den Venezolanern Josef Martinez und Alexander Gonzalez in den letzten Wochen vier neue Spieler hinzugekommen sind, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Manchmal aber gelingt der Wechsel nicht ganz reibungslos. So teilt Gross dem Freiburger Marco Schneuwly einmal mit, seine Ablage per Kopf sei «too casual» gewesen – zu zufällig, zu riskant und unbestimmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.