Zum Hauptinhalt springen

Atlético setzt auf dubiose Wunderheilerin

Vor dem Champions-League-Final am Samstag gegen Stadtrivale Real flog der verletzte Atlético-Stürmer Diego Costa nach Belgrad zu einer Ärztin, um sich mit Pferdeplazenta behandeln zu lassen.

David Wiederkehr
Marijana Kovacevic heisst die Belgrader Wunderheilerin von Diego Costa. Mit einer Flüssigkeit aus Pferdeplazenta-Zellen behandelte sie schon prominente Fussballer wie Frank Lampard. Nur: Gemäss den serbischen Gesundheitsbehörden besitzt sie gar keine Praxis. Und Steuern bezahlt sie auch nicht. 3000 Euro streicht sie laut «Daily Mail» pro Behandlung ein.
Marijana Kovacevic heisst die Belgrader Wunderheilerin von Diego Costa. Mit einer Flüssigkeit aus Pferdeplazenta-Zellen behandelte sie schon prominente Fussballer wie Frank Lampard. Nur: Gemäss den serbischen Gesundheitsbehörden besitzt sie gar keine Praxis. Und Steuern bezahlt sie auch nicht. 3000 Euro streicht sie laut «Daily Mail» pro Behandlung ein.
Keystone
1 / 3

27 Tore hat er in der vergangenen Saison geschossen und so massgeblich zu den sensationellen Erfolgen von Atlético Madrid beigetragen. Ohne Diego Costa, den 25-jährigen Stürmer, hätte der kleine Club aus der Hauptstadt nicht erreicht, was er erreicht hat: den ersten Meistertitel in Spanien seit 1996 und den Final der Champions League vom Samstag. «El Atléti» hat nicht nur in der Primera División das Duopol von Real Madrid und Barça durchbrochen, sondern auch in der Königsklasse: In den Viertelfinals eliminierte es den FC Barcelona. Am Samstag nun fordert es im Final in Lissabon den Stadtrivalen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen