Zum Hauptinhalt springen

«Adidas und der FCB - das wäre für mich ein Traum»

Weltkonzern Adidas war bisher ein verlässlicher Partner von Rekordmeister GC. Laut einem Medienbericht will Adidas aussteigen.

GC-Spieler Steven Zuber ist konsterniert. Es ist ein Bild mit Symbolcharakter. Falls Ausrüster Adidas bei GC aussteigt, wäre das ein herber Schlag.
GC-Spieler Steven Zuber ist konsterniert. Es ist ein Bild mit Symbolcharakter. Falls Ausrüster Adidas bei GC aussteigt, wäre das ein herber Schlag.
Keystone

Es wäre das Ende einer 35-jährigen Ära: Offenbar kündigt der Sportartikelhersteller laut der «Handelszeitung» auf Ende Saison den Vertrag mit dem 27-fachen Meister. Der deutsche Sportartikelhersteller produzierte die Trikots. Das Adidas-Logo ist auf der Leibchenvorderseite, den Hosen und den Stulpen sichtbar.

Der laufende Ausrüstervertrag gilt seit 1996 und wurde seither mehrmals um je vier Jahre verlängert. Am 30. Juni 2012 läuft der Vertrag aus. Erstmals seit 15 Jahren will Adidas den Kontrakt laut dem Bericht mit dem Rekordmeister nicht verlängern.

Obwohl noch Verhandlungen laufen, ist die Chance eher gering, dass die Zürcher noch auf Adidas zählen können. Adidas-Sprecher Guido Mazzolani sagt gegenüber der «Handelszeitung», es gehe in den Gesprächen mit GC um neue Vertragsbedingungen.

Ex-FCB-Präsident würde den Deal mit Adidas begrüssen

Redaktion Tamedia hat aus gut informierter Quelle in Erfahrung gebracht, dass Adidas bei Meister Basel einsteigen will. Der Vertrag mit dem Ausrüster Nike läuft Ende Saison beim FCB aus. René C. Jäggi, der ehemalige erfolgreiche Präsident des FC Basel, war einst auch Vorstandsvorsitzender bei Adidas. Auf einen allenfalls bevorstehenden Deal sagt Jäggi: «Adidas war vor dem Engagement mit Nike bereits während Jahren der Ausrüster von Basel. Es wäre für mich ein Traum, wenn meine beiden Lieblingsmarken Basel und Adidas wieder zusammenarbeiten würden».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch