YB-Noten: Beleg der Breite

Beim 4:1 in Lausanne nutzt Nicolas Ngamaleu die Bewährungschance.

  • loading indicator
Dominic Wuillemin

Marco Wölfli: Note 4,5
Lange Zeit fast beschäftigungslos. Als es ihn in der Schlussphase brauchte, war der Goalie mit ei­ner starken Parade gegen Enzo Zidane zur Stelle. Das 3:1 schien aber nicht unhaltbar.

Kevin Mbabu: Note 5
Schnell und robust, war der rechte Verteidiger in der Defensive nicht zu überwinden. Nach vorn mit einigen guten Läufen.

Kasim Nuhu: Note 5,5
Der Innenverteidiger tackelte kompromisslos, er warf sich in Lausanner Abschlüsse. Kurz: Er war unüberwindbar.

Steve von Bergen: Note 5
Konzentriert und konsequent: Auf den Captain war im Abwehrzentrum einmal mehr Verlass.

Loris Benito: Note 4
Der linke Verteidiger baute nach starker erster Halbzeit ab. Stand mit seinem Stellungsfehler am Ursprung des 3:1.

Sékou Sanogo: Note 5
Ärgerte sich bei seiner frühen Verwarnung fürchterlich über den Schiedsrichter. Fing sich, der Ivorer zeigte im 4-3-3-System im defensiven Mittelfeld eine abgeklärte Darbietung. Bereitete das 3:0 sowie das 4:1 vor.

Djibril Sow: Note 4,5
Stiess aus dem Mittelfeld immer wieder nach vorn. Bereitete mit einem Flügellauf das 1:0 vor.

Nicolas Ngamaleu: Note 5,5
Rückte für den kranken Christian Fassnacht in die Startaufstellung. Der Flügel nutze die Gelegenheit mit einigen Dribblings, leitete das 1:0 ein, er holte den – allerdings glücklichen – Penalty heraus. Krönte mit dem 4:1 in der Nachspielzeit seine Darbietung.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt