YB-Noten: Beleg der Breite

Beim 4:1 in Lausanne nutzt Nicolas Ngamaleu die Bewährungschance.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Marco Wölfli: Note 4,5
Lange Zeit fast beschäftigungslos. Als es ihn in der Schlussphase brauchte, war der Goalie mit ei­ner starken Parade gegen Enzo Zidane zur Stelle. Das 3:1 schien aber nicht unhaltbar.

Kevin Mbabu: Note 5
Schnell und robust, war der rechte Verteidiger in der Defensive nicht zu überwinden. Nach vorn mit einigen guten Läufen.

Kasim Nuhu: Note 5,5
Der Innenverteidiger tackelte kompromisslos, er warf sich in Lausanner Abschlüsse. Kurz: Er war unüberwindbar.

Steve von Bergen: Note 5
Konzentriert und konsequent: Auf den Captain war im Abwehrzentrum einmal mehr Verlass.

Loris Benito: Note 4
Der linke Verteidiger baute nach starker erster Halbzeit ab. Stand mit seinem Stellungsfehler am Ursprung des 3:1.

Sékou Sanogo: Note 5
Ärgerte sich bei seiner frühen Verwarnung fürchterlich über den Schiedsrichter. Fing sich, der Ivorer zeigte im 4-3-3-System im defensiven Mittelfeld eine abgeklärte Darbietung. Bereitete das 3:0 sowie das 4:1 vor.

Djibril Sow: Note 4,5
Stiess aus dem Mittelfeld immer wieder nach vorn. Bereitete mit einem Flügellauf das 1:0 vor.

Nicolas Ngamaleu: Note 5,5
Rückte für den kranken Christian Fassnacht in die Startaufstellung. Der Flügel nutze die Gelegenheit mit einigen Dribblings, leitete das 1:0 ein, er holte den – allerdings glücklichen – Penalty heraus. Krönte mit dem 4:1 in der Nachspielzeit seine Darbietung.

Leonardo Bertone: Note 4,5
Hatte im Dreiermittelfeld den offensivsten Part. Mit vielen Ballkontakten und wenigen Fehlern.

Miralem Sulejmani: Note 5,5
Bestätige seine Topform. Der serbische Flügel erzielte mit seinem zehnten Saisontor das 1:0, er führt nun die Torschützenliste der Super League an. Sulejmani war zudem an fast allen Offensivaktionen beteiligt. Musste nach einem Sturz auf die Schulter zur Pause ausgewechselt werden. Die Verletzung dürfte aber nicht allzu gravierend sein.

Guillaume Hoarau: Note 5,5
Hat mit drei Toren aus zwei Partien die schwierige Vorrunde vergessen gemacht. Verwandelte den Elfmeter cool zum 2:0, traf herrlich zum 3:0. Der französische Stürmer hätte sogar drei Treffer erzielt, sein vermeintlich frühes 1:0 war fälschlicherweise wegen Abseits aberkannt worden. Bei seiner Auswechslung mit Sprechchören gefeiert.

Jordan Lotomba: Note 4
46. Minute für Sulejmani. Un­auffällig. Konzentrierte sich am linken Flügel auf die Defensive.

Jean-Pierre Nsame: ohne Note
78. Minute für Hoarau. Der Stürmer vergab eine Grosschance.

Michel Aebischer: ohne Note
86. Minute für Bertone.

Noten: 6 = herausragend; 5 = gut; 4 = solid; 3 = ungenügend; 2 = schlecht; 1 = sehr schlecht. (Berner Zeitung)

Erstellt: 11.02.2018, 21:27 Uhr

Artikel zum Thema

YB baut Tabellenführung aus

Die Young Boys schlagen Lausanne mit 4:1 und haben nun wieder fünf Punkte Abstand auf den FC Basel. Mehr...

YB: Weniger Spiele, mehr Konkurrenz

Adi Hütter hat vor dem Spiel bei Lausanne eine ungewöhnlich breite Auswahl. Der YB-Trainer sagt: «Die Qualität im Training ist hoch.» Mehr...

Der Goalie ist jetzt wieder er

SonntagsZeitung Marco Wölfli, Rückkehrer wider aller Prognosen, verbringt beim 2:0-Sieg von YB gegen St. Gallen einen ruhigen Abend im Tor. Mehr...

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Fakelträger: Junge Ungaren ziehen in Erinnerung an die Studentenproteste von 1956 durch die Strassen von Budapest. (22. Oktober 2018)
(Bild: Szilard Koszticsak) Mehr...