Wie Hoarau YB zum Titel schiesst

Langeweile in der Super League? Ach was! Die Young Boys wollen in dieser Saison ja einen Titel gewinnen. Und diese Zeitung verrät weltexklusiv, wie YB im Frühling tatsächlich sensationell noch Schweizer Meister wird.

Auf dem Weg zur Legende in Bern:?YB-Torjäger Guillaume Hoarau erzielt in der Rückrunde über 20 Treffer.

Auf dem Weg zur Legende in Bern:?YB-Torjäger Guillaume Hoarau erzielt in der Rückrunde über 20 Treffer.

(Bild: Andreas Blatter)

Fabian Ruch

26. Spieltag: Basel - YB 2:3.

Für einmal wird YB im St.-Jakob-Park von den Referees nicht benachteiligt. Miralem Sulejmani erzielt zwei Tore und meint: «Ich sagte ja schon im Winter, dass wir das beste Team der Super League sind.» Die Basler Zeitung schreibt von einem «Betriebsunfall», die Berner Zeitung fragt: «Wird der FCB nervös?»1. Basel 25/59. 2. YB 26/48.

27. Spieltag: YB - Lugano 2:0. Basel - Zürich 4:1.

Guillaume Hoarau erzielt zwei Kopftore für YB. Der FCB zaubert, Youngster Breel Embolo trifft nach monatelanger Torflaute zweimal und bereitet die anderen zwei Treffer herrlich vor. Die Basler Zeitung fragt sich, wann die Titelfeier auf dem Barfüsserplatz stattfinden wird, die Berner Zeitung schreibt nach dem siebten YB-Sieg in Serie vom «Erfolgstrainer Adi Hütter, der an einem Meisterteam» baue.1. Basel 26/62. 2. YB 27/51.

Nachtragsspiel:Lugano - Basel 0:0.

Am Tag, nachdem der SCB in Lugano im fünften Finalspiel den Meistertitel feierte, beklagt der krass überlegene FCB im Tessin grosses Pech. Nach vier Pfosten- und Lattenschüssen schreibt die Basler Zeitung von «zwei verlorenen Punkten auf dem Weg zum vorzeitigen Meistertitel». Und in der Berner Zeitung gratuliert Adi Hütter dem SC Bern: «Er hat das geschafft, was wir nächste Saison auch erreichen wollen.»1. Basel 27/63. 2. YB 27/51.

28. Spieltag: YB - Vaduz 3:1. St. Gallen - Basel 1:1.

Am Tag, nachdem der SCB-Meisterumzug rund 25 000 Leute in die Stadt Bern lockte, setzen sich die Young Boys problemlos gegen Aussenseiter Vaduz durch. Der FCB erhält in St. Gallen nach einem umstrittenen Penalty in der Nachspielzeit den Ausgleich.

Die Basler Zeitung schreibt von «Schiedsrichtern, welche künstlich für Achtelspannung sorgen» , die Berner Zeitung fragt schüchtern: «Basel hat mal 13 Punkte Rückstand auf YB aufgeholt. Gelingt den Young Boys noch eine deutlich spektakulärere Aufholjagd?» Schliesslich hat sich der Vorsprung des FCB in acht Runden fast halbiert. Ende Februar nach Runde 20 betrug er 19 Punkte, nun sind es noch 10. 1. Basel 28/64. 2. YB 28/54.

29. Spieltag: Luzern - YB 2:0. Basel - Lugano 3:0.

Grober Rückschlag für YB: In Luzern verlieren die Young Boys nach acht Siegen de suite. Michael Frey schiesst beide Tore und sagt: «Das tut mir weh für YB. Aber ich will einer der besten Stürmer der Welt werden. Da kann ich keine Rücksicht auf alte Lieben nehmen.»

Weil Embolo gegen Lugano einen Hattrick in 8 Minuten erzielt, schreibt die Basler Zeitung: «Embolo ist auf dem Weg zu einem der besten Stürmer der Welt. Sein Marktwert beträgt über 40 Millionen Franken.» Die Berner Zeitung erklärt die YB-Titeljagd derweil kleinlaut für beendet («13 Punkte sind im Frühling wohl nicht mehr aufholbar») – und widmet sich den Vorbereitungen auf das 30-Jahr-Jubiläum des letzten Young-Boys-Meistertitels. Sie ist auf der Suche nach Zeitzeugen.1. Basel 29/67. 2. YB 29/54.

30. Spieltag: YB - Zürich 1:0. Vaduz - Basel 2:2.

Bis zur 89. Minute müssen die Young Boys warten, ehe Alain Nef mit einem Eigentor den Berner Minisieg ermöglicht. Der FC Basel führt in Vaduz dank einer ­Embolo-Doublette bald 2:0, wird aber in der Schlussphase hart bestraft. Moreno Costanzo verwandelt in der 87. Minute einen Freistoss aus 20 Metern und sagt: «YB bezahlt meinen schönen Lohn, da wollte ich mich mal ein wenig erkenntlich zeigen.» Die Basler Zeitung fragt sich, ob Embolo mittlerweile 50 Millionen wert sei.

Und die Berner Zeitung macht wieder auf Euphorie: «YB hat in diesem Frühling schon mal acht Siege in Serie gefeiert. Vielleicht reichen sieben Siege bis Saisonende zur Sensation. Der SCB hat vorgemacht, wie man erfolgreich auf der Momentumwelle surft.» Und dann behauptet die BZ noch: «Bei den Young Boys würden aber 150 000 Menschen zur Meisterfeier erscheinen.»1. Basel 30/68. 2. YB 30/57.

31. Spieltag: GC - YB 1:3. Basel - Sion 0:3.

Hoarau skort, Goalie Yvon Mvogo hechtet und pariert fast jeden Schuss. Er wird von 16 Scouts beobachtet. In Basel sitzen beim FCB-Auftritt gegen Sion sogar 78 Späher wegen Embolo im Stadion. Das Sturmjuwel ist wegen Durchfall allerdings nicht einsatzfähig – und Basel verliert zu Hause gegen Sion erneut wie letztes Jahr im Cupfinal 0:3. Die Basler Zeitung rechnet nun mit dem 34. Spieltag, an dem der FCB die Meisterschaft gewinnen wird.

Die Berner Zeitung bemüht sogar die Tordifferenz, um verzweifelt ein bisschen Titelspannung zu suggerieren, stellt aber resignierend fest: «Der FCB hat immer noch das um 18 Treffer bessere Torverhältnis.»1. Basel 31/68. 2. YB 31/60.

32. Spieltag: Sion - YB 0:1. Zürich - Basel 0:0.

Mvogos Glanzleistung genügt YB. Danach sagt die Torhütersuperbegabung: «Werden wir in der letzten Runde in Thun Meister, laufe ich nach Hause.» Basel kann in Zürich wieder auf Embolo zählen, doch die Teenagersensation agiert gehemmt, nachdem in der Basler Zeitung Gerüchte aufkamen, Real Madrid und Barcelona seien ins Wettbieten um ihn eingestiegen. Die Berner Zeitung präsentiert erneut eine fantasievoll-absurde Rechnung, wie YB noch Meister werden könnte. 1. Basel 32/69. 2. YB 32/63.

33. Spieltag:YB - St. Gallen 5:3. Basel - Thun 1:0.

Ohne zu brillieren, bezwingt der FCB ein engagiertes Thun mit 1:0. Torschütze: Embolo, der längst als Schweizer EM-Hoffnungsträger firmiert. YB fängt sich gegen St. Gallen nach 0:2-Rückstand auf, Hoarau erzielt seine Rückrundentore 16 bis 19 — ist aber kein EM-Kandidat für Frankreichs Nationalmannschaft. Die Basler Zeitung weiss, dass der FCB an der Titelfeier alle Meisterspieler der letzten Jahre präsentieren wird.

Nur einfach den Pokal zu bejubeln, ist den Baslern zu normal geworden. Die Berner Zeitung hat unterdessen mit allen YB-Meisterakteuren von 1986 gesprochen. Die Legenden schwärmen von der improvisierten ­Party im Bocciahäuschen im damaligen Wankdorf nach dem entscheidenden 4:1-Sieg bei Xamax. 1. Basel 33/72. 2. YB 33/66.

34. Spieltag: Lugano - YB 0:1. Luzern - Basel 4:4.

Und wieder Hoarau (Tor in der 81. Minute). Und wieder Mvogo, der sieben Topchancen entschärft. Der Keeper wird längst nicht nur in der Premier League, sondern auch bei Real Madrid und Barcelona gehandelt. Embolo trifft in Luzern zweimal, doch Michi Frey gelingt in einer verrückten Partie mit seinem zweiten Tor in der Schlussphase der erneute Ausgleich zum 4:4. Frey sagt: «Ich will einer der besten Stürmer der Welt werden.

Immerhin hat Embolo heute nicht mehr Tore als ich geschossen.» Und so ist die Meisterschaft tatsächlich noch spannend geworden. Die Basler Zeitung freut sich auf das FCB-Spiel in Bern und titelt provokativ: «Mal wieder eine Titelfeier im Stade de Suisse?» Und die Berner Zeitung plant im Hintergrund ganz diskret eine Meisterbeilage – in den Jahren 2006 bis 2010 erstellte sie zwei Meisterbeilagen und zwei Cupsiegbeilagen der Young Boys für den Papierkorb. Aber der Glaube an den ersten Titel von YB seit dem Cupsieg 1987 lebt.1. Basel 34/73. 2. YB 34/69.

35. Spieltag: YB - Basel 1:0.

Hoaraus Torpedokopfball nach einer Viertelstunde entscheidet einen dramatischen Spitzenkampf. Der FCB verschiesst in der 88. Minute einen Elfmeter. Weil Matias Delgado und Marc Janko bereits ausgewechselt wurden (und Renato Steffen nach 88-minütigem Pfeifkonzert gegen ihn keine Lust hat), tritt Embolo zum Duell gegen Mvogo an – und trifft die Latte.

In Basel müssen 300 Zeitungsverträger wieder nach Hause, die Verteilung des Meisterblattes findet nicht statt. Die Basler Zeitung schreibt trotzig: «Zu Hause Meister werden ist halt doch am schönsten.» Und die Berner Zeitung jubiliert: «Unsere Titelrechnung geht halt doch auf.»1. Basel 35/73. 2. YB 35/72.

36. Spieltag: Thun - YB 1:4. Basel - GC 3:3.

Was für ein dramatischer Maiabend – 30 Jahre und 1 Tag nach dem 4:1-Triumph bei Xamax, der den Titel 1986 sicherstellte, gewinnt YB am 25. Mai mit dem gleichen Resultat in Thun. Hoarau trifft dreimal. Mvogo erscheint nach seinem Fussmarsch die Aare entlang um 6 Uhr morgens im Stade de Suisse, wo einige Scherzkekse an der After-Titel-Party auf FCB-Pappfiguren Boccia spielen.

Die Basler Zeitung, die endlich mal wieder in Grossauflage drucken durfte, muss die Meisterbeilage trotz dreier Embolo-Tore gegen GC endgültig einstampfen. Sie schreibt: «Das ist für den FCB eine heilsame Ohrfeige. Nun gilt es, die 60 Millionen Ablösesumme für Embolo gut einzusetzen.»

Die Berner Zeitung produziert wegen der riesengrossen Titelsehnsucht gleich eine 64-Seiten-Meistergazette, die während des grandiosen Umzugs der Champions am Sonntag, 29. Mai, in der Stadt verteilt wird. Sie findet unter den knapp 150'000 Menschen reissenden Absatz. 1. YB 36/75. 2. Basel 36/74.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...