Vor 10 Jahren: Thun schafft das Fussballwunder

Am 23. August vor 10 Jahren qualifizierte sich der Fc Thun nach einer 3:0-Gala gegen Malmö für die Champions League. Geniessen Sie noch einmal die Thuner Gala im Video.

Quelle: Youtube

Stephan Dietrich

Kaum eröffnet, ist das Stade de Suisse erstmals ausverkauft; doch nicht YB verzückt die Massen, sondern der FC Thun. 31'241 Zuschauer werden schliesslich registriert, denn nicht alle Besitzer eines Tickets finden den Weg nach Bern. Hauptthema im Kanton ist das Jahrhunderthochwasser. Im Oberland sind einzelne Dörfer von der Umwelt abgeschnitten.

Thuns Spiel gegen Malmö wird zur willkommenen Abwechslung. Die Thuner spielen wie aus einem Guss, der Gegner aus Schweden ist lediglich Statist. Nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel sorgt das Team von Urs Schönenberger rasch für klare Verhältnisse. In der 26.Minute trifft Bernardi zum 1:0, in der 40. Minute erhöht Mauro Lustrinelli auf 2:0.

Das Meisterstück gelingt Lustrinelli in der 66. Minute: Aus über 30 Metern bezwingt der Tessiner den gegnerischen Torhüter zum 3:0-Schlussstand. Es ist ein Kunstschuss, an den sich die Augenzeugen auch heute noch erinnern.

Nach Spielschluss folgt die längste Ehrenrunde der Spieler in der Vereinsgeschichte – und keine Freinacht in Thun. Das Oberländer Wunder von Bern sorgt unter den Zuschauern für ein paar unbeschwerte Stunden, die grosse Champions-League-Feier hingegen fällt buchstäblich ins Wasser. Die angesetzte Freinacht in Thun kann nicht stattfinden, weil der Rathausplatz unter Wasser steht. Das Bad in der Menge bleibt den Helden des FC Thun verwehrt.

Nicht wenige Matchbesucher reisen zurück in ihr Heim und finden überflutete Keller vor. Statt einer feuchtfröhlichen Party gibt es in Thun höchstens nasse Füsse.

Die europäischen Stationen des FC Thun 2005 sehen Sie hier:

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt