Mvogo: «Viele Torchancen, viele Paraden, viele Tore»

Zum Rückrundenstart empfangen die Berner Young Boys den FC Sion. YB-Goalie Yvon Mvogo erwartet ein spektakuläres Spiel und freut sich, dass es wieder ernst gilt.

Yvon Mvogo freut sich auf die Rückrunde mit YB: «Ich fühle mich sehr wohl in Bern» und wolle in dieser Saison etwas bewegen.
Martin Bürki@tinubuerki27

«Am Sonntag haben wir ein sehr, sehr wichtiges Spiel. Mit drei Punkten könnten wir Sion schon neun Punkte hinter uns lassen.» Wenn Yvon Mvogo vom Rückrundenstart spricht, strahlt er Leidenschaft aus. Es ist diese Leidenschaft, die auch Sportchef Christoph Spycher während des Trainingslagers gespürt habe und die ihn zuversichtlich in die Zukunft blicken lasse, wie er an der Pressekonferenz zum Rückrundenstart erzählte.

Noch lässt sich Trainer Adi Hütter keine Details entlocken, wer denn am Sonntag zum ersten Meisterschaftsspiel in diesem Jahr auflaufen wird. Zweifelsfrei plant er mit Mvogo zwischen den Pfosten: Der grossgewachsene Goalie hat in der Vorrunde keine Spielminute in der Super League verpasst.

«Schon seit Wochen bereit»

Und so erzählt Mvogo von der Freude, dass es endlich wieder ernst gilt. YB gegen Sion, das bedeute immer Spektakel. Oder in seinen Worten: «Viele Torchancen, viele Paraden, viele Tore!» Für ihn steht fest, dass die Young Boys an die starken Leistungen zum Schluss der Vorrunde anknüpfen kann: «Wir sind schon seit Wochen bereit.»

Auf die Frage, ob es noch möglich sei, den FC Basel trotz Zwölf-Punkte-Vorsprungs noch einzuholen, lacht Mvogo. «Wir schauen einfach, was passiert, und konzentrieren uns nur auf uns.» Es ist die Routine aus mittlerweile der vierten Saison als Stammtorhüter, die aus dem erst 22-Jährigen spricht.

«Wir wollen etwas bewegen»

So lässt er sich auch nicht auf die Äste hinaus, was die Ziele im Cup geht. Stattdessen spricht er von einem starken FC Winterthur (1. März, 19.30 Uhr, Stade de Suisse), den es erst einmal zu schlagen gelte: «Klar sind wir der Favorit. Aber wir müssen Respekt haben vor diesem Gegner und ihn auf gar keinen Fall unterschätzen.» Immerhin: «Wir wollen etwas bewegen in dieser Saison», das sei das Ziel der gesamten Mannschaft.

Wenn YB am Sonntag den FC Sion empfängt, ist Bernerzeitung.ch live dabei: Verfolgen Sie die Partie im Ticker ab 15.45 Uhr.

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt