In bester afrikanischer Gesellschaft

Kasim Nuhu hat am Donnerstag in Astana ein überzeugendes Debüt im YB-Dress absolviert. Der 21-jährige Innenverteidiger könnte die Reihe erfolgreicher Afrikaner bei den Young Boys fortsetzen.

  • loading indicator
Fabian Ruch

Er erledigt den kleinen persönlichen Interviewmarathon am späten Donnerstagabend kurz vor Mitternacht, als würde er seit Jahren in den Mixed Zonen dieser Fussballwelt, wo sich Spieler und Pressemenschen nach Spielen treffen, Rede und Antwort stehen.

Kasim Nuhu ist ein begehrter Mann in der Astana Arena nach dem 0:0 zwischen Astana und YB in der Europa League. Einerseits, weil der Ghanaer ausgezeichnet Englisch spricht und sich gerne mit den kasachischen Medienvertretern unterhält. Und andererseits, weil der mitgereiste Journalist aus Bern einiges wissen will über den Überraschungsgast in der Starformation der Young Boys.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt