«Ich würde gerne ein Jahr dranhängen»

YB-Captain Steve von Bergen zieht nach einer Woche im Trainingslager Bilanz. Der 35-Jährige äussert sich zudem über Zugang Gianluca Gaudino und seine Zukunft.

Das Bild täuscht: Steve von Bergen verliert auch im Regen von Belek nicht die Lust auf Fussball.<p class='credit'>(Bild: Manuel Geisser)</p>

Das Bild täuscht: Steve von Bergen verliert auch im Regen von Belek nicht die Lust auf Fussball.

(Bild: Manuel Geisser)

Dominic Wuillemin

Gibt es erste Anzeichen von Lagerkoller? Was bedeutet das?

Ein Gefühl des Unbehagens, das sich einstellt, wenn man in einer Gruppe tagelang am gleichen Ort weilt. So ein Gefühl verspüre ich nicht. Die Bedingungen sind gut, das Hotel top. Wir sind glücklich – nur das Wetter könnte besser sein.

Ihr früherer Trainer bei YB, Uli Forte, meinte kürzlich gegenüber «Nau.ch», vor allem Wind, Sonne und Regen würden über Erfolg und Misserfolg eines Lagers entscheiden. Hier in Belek hat es viel Wind und viel Regen, aber wenig Sonne. Ich sehe das anders. Es lässt sich auch ohne Sonne vorzüglich arbeiten. Obwohl es oft und stark geregnet hat, ist der Rasen in sehr gutem Zustand. Das Wetter ist für mich nicht entscheidend.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt