Gerüchte um YB-Spieler – Assalé, Benito und Mbabu sind begehrt

Bald öffnet das Winter-Transferfenster und weitere YB-Akteure könnten ins Ausland wechseln.

Der überragende Rechtsverteidiger Kevin Mbabu ist bereit für einen Wechsel.

Der überragende Rechtsverteidiger Kevin Mbabu ist bereit für einen Wechsel.

(Bild: Raphael Moser)

Die Spieler und Trainer von YB sind derzeit auf der ganzen Welt verstreut in den Ferien, auch Sportchef Christoph Spycher geniesst ein paar ruhigere Tage. Bald wird er wieder einen Haufen Arbeit haben, denn Anfang Januar öffnet das Winter-Transferfenster.

Und nach den Abgängen der zentralen Mittelfeldspieler Sékou Sanogo (für etwas mehr als acht Millionen Franken Ablösesumme zu Al Ittihad nach Saudiarabien) sowie Leonardo Bertone (zum FC Cincinnati in die USA) könnten weitere Akteure der Young Boys bald ins Ausland wechseln.

In erster Linie natürlich der überragende Rechtsverteidiger Kevin Mbabu, der bereit für einen Wechsel ist. Aber auch um viele andere Berner Fussballer gibt es ständig Gerüchte, teilweise sehr wilde. Djibril Sow immerhin dürfte bekanntlich bis Ende Saison bleiben, Christian Fassnacht vermutlich auch, Sandro Lauper vielleicht sogar noch ein wenig länger.

Andere wie Roger Assalé dagegen sind einem Transfer im Januar nicht unbedingt abgeneigt. Sanogo ist eine Art Mentor Assalés, der ebenfalls von Al Ittihad umworben wurde. Eine konkrete Offerte liegt aber laut Spycher aktuell nicht vor, die Forderungen der Young Boys könnten oberhalb der Schmerzgrenze des saudiarabischen Clubs liegen.

Benitos Vertrag läuft aus

Interessant wird auch sein, was mit Loris Benito passiert. Der gut dotierte Vertrag des Linksverteidigers läuft wie jene der YB-Altmeister Marco Wölfli und Steve von Bergen Ende Saison aus, dann könnte er den Verein ablösefrei verlassen.

Der frühere Benfica-Lissabon-Spieler wird ebenfalls von Clubs aus einigen Ländern beobachtet, italienische Medien meldeten zuletzt, mehrere Serie-A-Vereine seien stark am vielseitig einsetzbaren Benito interessiert. Nur im Januar könnte YB bei einem Abgang des 26-Jährigen noch an einer Ablösesumme verdienen.

fdr

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt