«Es gibt nichts, wofür wir uns schämen müssen»

Statt eines Penaltys bekam der FC Basel gegen Manchester City nur Gegentore.

Wie das Spiel ausgegangen ist, erzählen die Gesichter: Basels Fabian Frei und Serey Die nach dem Match.

(Bild: Keystone)

Sie wussten, dass sie für einen grossen Abend eine perfekte Leistung benötigten. Sie wussten: Wenn alles für sie läuft und der Gegner keinen idealen Tag hat, ist etwas möglich. Dann kam der Match. Und es lief nichts für Basel. Und der Gegner hatte auch keinen schwachen Tag. Und Fabian Frei kommentierte: «0:4 zu Hause, das klingt brutal. Man kann in der Analyse schnell sagen: Der Gegner war einfach besser.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt