Drakonische Strafe für Bobadilla

Der Transfer von Raul Bobadilla von YB zum FC Basel ist perfekt. Der Meister muss sich mit dem ersten Einsatz des Stürmers allerdings etwas gedulden.

YB-Torjäger Raul Bobadilla (r.) wird auf der Lausanner Pontaise wegen einer Tätlichkeit vom Feld verwiesen.

YB-Torjäger Raul Bobadilla (r.) wird auf der Lausanner Pontaise wegen einer Tätlichkeit vom Feld verwiesen.

(Bild: Keystone)

Thomas Niggl@tagesanzeiger

Raul Bobadilla ist ein Wiederholungstäter. Der impulsive Argentinier war zum Saisonstart wegen einer Verbalattacke gegen einen Schiedsrichter gesperrt und wird nun auch die ersten Rückrundenspiele nicht auf dem Feld stehen, weil er sich im Spätherbst im Spiel von YB auf der Lausanner Pontaise zu einer Tätlichkeit hatte hinreissen lassen.

Heute hat die Disziplinarkommission der Swiss Football League unter dem Vorsitz von Präsident Daniele Moro das Strafmass für den Hitzkopf festgelegt und dabei eine drakonische Strafe gefällt. Der Argentinier wird wegen grober Schiedsrichterbeleidigung und einer Tätlichkeit mit einer Sperre von sieben Spieltagen belegt. Drei davon hat er bereits abgesessen. Möglicherweise könnte das in den Verhandlungen zwischen YB und dem FC Basel, die sich über einen Transfer Bobadillas einig sind, eine Rolle gespielt haben. Es wäre durchaus denkbar, dass der FCB wegen der Sperre für Bobadilla den Preis noch etwas gedrückt hatte. Kommt hinzu, dass Bobadilla im internationalen Geschäft für den FCB in dieser Saison nicht mehr spielberechtigt ist, weil er in der Europa League schon für YB im Einsatz stand. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart. Es wird aber über eine Summe in der Grössenordnung von rund drei Millionen Franken spekuliert.

Yakin erhält seinen Wunschspieler

Bobadilla ist der ausdrückliche Wunschspieler von FCB-Trainer Murat Yakin, der den Argentinier 2006 schon bei Concordia Basel unter seinen Fittichen hatte. Yakin wollte den Stürmer in der vergangenen Saison schon zum FC Luzern holen, allerdings machte dann YB das Rennen. Schon morgen um 10 Uhr soll Bobadilla mit dem amtierenden Meister FC Basel in die Saisonvorbereitung steigen.

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt