«Dann würde ich die grösste Busse im Weltfussball zahlen»

Zwei späte Penaltys im Spiel zwischen Liverpool und Tottenham sorgen für Aufregung – und bringen Jürgen Klopp in Rage.

Umstrittene Szenen: Die Schiedsrichterentscheide bei Liverpool gegen Tottenham sorgen für Diskussionen. (Video: Tamedia)

An der Anfield Road musste sich Liverpool am Sonntag in der 26. Runde der Premiere League mit einem 2:2 gegen Tottenham abfinden. Allen voran Jürgen Klopp ärgerte sich gewaltig über das Unentschieden, welches durch einen umstrittenen Penaltyentscheid tief in der Nachspielzeit (94.) entstanden war. Referee Moss fällte diesen erst nach kurzer Rücksprache mit dem Linienrichter und ahndete ein Vergehen von Virgil van Dijk an Tottenhams Erik Lamela. Beim Versuch, den Ball wegzuschlagen, berührte der Reds-Verteidiger seinen Gegenspieler. Harry Kane trat den Elfmeter und glich aus.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt