Zum Hauptinhalt springen

7:0-Kantersieg von Udinese in Palermo

Die Friauler feierten in der 27. Runde der Serie A auf Sizilien ein seltenes Schützenfest. Als vierfacher Torschütze glänzte der Chilene Alexis Sanchez.

Torreigen auf Sizilien: Udineses Chilene Alexis Sanchez schiesst eines seiner vier Tore.
Torreigen auf Sizilien: Udineses Chilene Alexis Sanchez schiesst eines seiner vier Tore.
Keystone

Die weiteren drei Tore für die Gäste fügte Antonio di Natale bei. Wenn ein Heimteam in der ersten Halbzeit 0:5 (1:11 Torschüsse) zurückliegt und seit Wochen eine Diskussion über die Trainerentlassung geführt wird, liegt der Verdacht nicht allzu fern, dass gegen den Coach gespielt wird. Palermos Trainer Delio Rossi musste zuschauen, wie seine Squadra gegen Udinese (mit Gökhan Inler) Arbeitsverweigerung betrieb und am Ende die höchste Heimniederlage seiner Serie-A-Geschichte (0:7) kassierte. Die Schuld für die schallende Ohrfeige nahm Palermos Trainer auf seine Kappe. «Ich habe meine Mannschaft zu wenig gut auf die Partie vorbereitet.»

Das erste Heimspiel in der Serie A endete für Romas Coach Vincenzo Montella trotz einer 2:0-Führung gegen Parma mit einem Remis (2:2). Roma-Captain Totti per Foulpenalty und Juan brachten das Heimteam standesgemäss in Führung. Ein Doublette Amauris innert fünf Minuten 2:2 rettete dem abstiegsgefährdeten AC Parma einen Punkt.

Lazio Rom verpasst den Sprung auf Platz 3 mit einem 0:1 in Cagliari.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch