Zum Hauptinhalt springen

13-jähriger Autofahrer bei Basel gestoppt

Der deutsche Zoll hat am Grenzübergang in Weil am Rhein die Spritztour eines Teenagers beendet.

Grenzübergang Weil am Rhein: Die Zollbeamten staunten nicht schlecht über den viel zu jungen Lenker. (Archiv)
Grenzübergang Weil am Rhein: Die Zollbeamten staunten nicht schlecht über den viel zu jungen Lenker. (Archiv)
Eddy Risch, Keystone

Der junge Lenker war in der Nacht auf Montag zusammen mit zwei Freunden mit dem Auto der Mutter unterwegs. Der 13-Jährige hatte bei seiner Fahrt gegen 3 Uhr nachts in Richtung Schweiz die Busspur benutzt und war nach gegebenen Haltezeichen mit angezogener Handbremse durch die Grenzkontrollstelle gefahren, wie die deutsche Polizei mitteilte. Danach blieb das Auto beim dortigen Restaurant stehen.

Die «hinterherrennenden Zollbeamten» hätten nicht schlecht gestaunt, als sie im Fahrzeug nur Kinder entdeckten. In der Folge haben die Eltern ihre Kinder beim Grenzübergang abgeholt. Der zuvor geklaute Schlüssel und der Wagen seien der Mutter des 13-Jährigen übergeben worden.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch