Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

De Gregorio verteidigt Blatter in der «grössten Krise der Fifa»

Die Runde: Unter der Leitung von Moderator Jonas Projer (Mitte) diskutierten zunächst Walter de Gregorio, Gabi Huber, Daniel Jositsch und Guido Tognoni (v.l.).
Schaltete sich jeweils als Experte ein: Mark Pieth, Strafrechtsprofessor an der Uni Basel und Fifa-Kenner.
«Es gibt wenig Korruption in der Schweiz»: FDP-Fraktionschefin Gabi Huber.
1 / 6

Jositsch kritisiert die Schweiz

Tognoni spottet über Kleinverbände

Trinkgelder als Korruption?

Kultur der Offenheit verhindert Korruption