Zum Hauptinhalt springen

FIFA erteilt Freigabe für Werder-Zugang Hajrovic

Die FIFA erteilt ehemaligen Schweizer und aktuellen bosnischen Internationalen Izet Hajrovic die Freigabe, um in der kommenden Saison bei Werder Bremen zu spielen.

Werder Bremen kann endgültig mit Neuzugang Izet Hajrovic planen. Der Weltverband hat im Streit um die Spielberechtigung des bosnischen WM-Teilnehmers eine Entscheidung getroffen. "Die FIFA hat die Freigabe erteilt. Das Thema hat sich erledigt", erklärte Werder-Manager Thomas Eichin in Bremen.

Bisher konnte der Bundesligaverein den zehnfachen Internationalen (9 für Bosnien-Herzegowina, 1 für die Schweiz) nur mit einer Sondergenehmigung in den Testspielen einsetzen. Hajrovics bisheriger Klub Galatasaray Istanbul, zu dem er erst im vergangenen Januar von GC gewechselt hatte, hatte bei der FIFA eine Sperre für den Profi gefordert. Die Türken werfen Hajrovic Vertragsbruch vor. Dieser hatte seinen Vertrag nach mehreren ausgebliebenen Lohnzahlungen aufgelöst. Die Bremer vertreten deshalb die Ansicht, einen vertragslosen Spieler verpflichtet zu haben.

Beim Vorrunden-Aus der Bosnier an der WM in Brasilien stand der 22-jährige Mittelfeldspieler in zwei von drei Gruppenspielen in der Startaufstellung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch