Zum Hauptinhalt springen

Feidouno glänzt bei Sion-Gala

Der FC Sion darf sich auf zusätzliche Einnahmen freuen: Die Walliser stehen nach dem 3:1-Erfolg gegen Celtic Glasgow in der Gruppenphase der Europa League.

Sion Im Playoff-Hinspiel trennten sich die beiden Teams mit einem torlosen Remis.

Die Partie begann für die Gäste aus Schottland denkbar schlecht. Bereits in der ersten Minute musste der ehemalige Basler Daniel Majstorovic nach einem groben Foulspiel im Sttrafraum an Guilherme Afonso mit einer direkten roten Karte vorzeitig vom Feld. Pascal Feindouno verwertete den fälligen Penalty zum 1:0. Der Mann aus Ghana war auch für den zweiten Treffer verantwortlich. Nach einem indirekten Freistoss erhöhte er auf 2:0 (63.). Kurz darauf wurde es für Sion nach dem Anschlusstreffer der Schotten noch einmal heiss. Sio erlöste sein Team in der Schlussphase mit dem 3:1.

Sion - Celtic Glasgow 3:1 (1:0).

Tourbillon. - 7100 Zuschauer. - SR Borbalan (Sp). - Tore: 3. Feindouno (Foulpenalty) 1:0. 63. Feindouno 2:0. 78. Mulgrew 2:1. 82. Sio 3:1.

Sion: Vanins; Vanczak, Adailton, Dingsdag, Bühler, Mutsch; Serey Die, Obradovic (69. Crettenand); Feindouno, Afonso (6. Prijovic/ 85. Rodrigo), Sio.

Celtic Glasgow: Forster; Cha, Majstorovic, Kelvin Wilson, Mulgrew; Brown, Ki, Kayal (73. Forrest), Ledley (88. Commons); Samaras, Hooper.

Bemerkungen: Sion ohne Yoda (verletzt). Celtic komplett. 1. (0:45) Rote Karte gegen Majstorovic (Notbremse). 52. Pfostenschuss von Prijovic. 69. Tor von Hooper wegen Abseits aberkannt. Verwarnungen: 33. Brown (Foul). 43. Dingsdag (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 81. Serey Die (Foul). 81. Hooper (Unsportlichkeit). 83. Sio (Unsportlichkeit).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch