Zum Hauptinhalt springen

Federers Startgegner heisst Santiago Giraldo

Der als Nummer 3 gesetzte Roger Federer erhält für die Startrunde des US Open mit dem Kolumbier Santiago Giraldo einen unbequemen Gegner zugelost.

Stanislas Wawrinka trifft auf den Argentinier Maximo Gonzalez (ATP 105).

Gegen Giraldo hat Federer in seiner Karriere noch nie gespielt. Als Bestresultate in diesem Jahr hat der 23-jährige Kolumbier einen Final- (in Santiago/Chile, Niederlage gegen Tommy Robredo/Sp) und einen Halbfinaleinzug (in Brisbane/Au) vorzuweisen.

In der 2. Runde würden Thomaz Bellucci (Br) oder Dudi Sela (Isr) auf die Schweizer Nummer 1 warten. Die weiteren Hürden, um in die Schlussphase des Turniers vorzustossen, heissen zumindest nach Papierform Marin Cilic (Kro/27), Viktor Troicki (Ser/15) und in den Viertelfinals Mardy Fish (USA/8) oder Jo-Wilfried Tsonga (Fr/11). Tsonga hatte zuletzt zweimal - in den Viertelfinals von Wimbledon und in den Achtelfinals von Montreal - gegen Federer gewonnen. In den Halbfinals hiesse Federers designierter Widersacher Novak Djokovic (Ser). Die topgesetzte Weltnummer 1 trifft in der ersten Runde auf einen noch unbekannten Qualifikanten.

In der anderen Tableauhälfte mit Rafael Nadal (Sp/2) spielt Stanislas Wawrinka. Der als Nummer 14 gesetzte Romand erwischte für die Startrunde mit Maximo Gonzalez das deutlich bessere Los als Federer. Auch Wawrinka spielt gegen einen Gegner, dem er bisher noch nie begegnet ist. Stösst Wawrinka in die Achtelfinals vor, träfe er vermutlich auf Andy Murray (Gb/4).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch