Zum Hauptinhalt springen

Federer besiegt Wawrinka hauchdünn

Roger Federer erreicht in Indian Wells im Schweizer Duell hauchdünn die Viertelfinals. Der Baselbieter besiegt Stanislas Wawrinka 6:3, 6:7 (4:7), 7:5.

Es hatte lange so ausgesehen, als ob Federer den 13. Sieg im 14. Duell mit seinem Kumpel rascher würde einfahren können. Der Weltranglisten-Zweite servierte bei 5:4 im zweiten Satz zum Match, gab dann aber sein Servicegame zu Null ab. Wawrinka schaffte anschliessend mit seinem ersten gewonnenen Tiebreak gegen Federer (im siebten Anlauf) den Gleichstand und führte im dritten Satz mit einem Break zum 2:1. Erst im zwölften Game gelang es Federer, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Nach 139 Minuten und einem von Wawrinka ins Netz gesetzten Vorhandvolley konnte der Titelverteidiger, dem man von allfälligen Rückenproblemen nichts anmerkte, jubeln. Im letzten Game der Partie hielt sich "Stan" mehrfach den Rücken. Er ist nun in der kalifornischen Wüste zum vierten Mal bei sechs Teilnahmen an einem Widersacher aus den Top 3 gescheitert.

Federer bleiben nun knapp 24 Stunden, um den nächsten Match vorzubereiten. In der Nacht auf Freitag Schweizer Zeit trifft er auf Rafael Nadal. Der Spanier setzte sich gegen den vorher in 13 Partien ungeschlagenen Letten Ernests Gulbis 4:6, 6:4, 7:5 durch, nachdem er zweimal nur zwei Punkte vor dem Ausscheiden stand. Federer und Nadal spielten letztmals vor genau einem Jahr gegeneinander, damals siegte der Baselbieter in Indian Wells im Halbfinal 6:3, 6:4.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch