Zum Hauptinhalt springen

Dzemaili fällt aus

Bei Parma kann Blerim Dzemaili trotz schwachen Resultaten seiner Mannschaft seit Wochen mit guten Leistungen überzeugen.

Nun dürfte der Mittelfeldpuncher dem Serie-A-Aufsteiger, der in Palermo (1:2) zum fünften Mal in den letzten sechs Spielen verlor, für unbestimmte Zeit fehlen. Dzemaili musste nach einer halben Stunde und einem ungeahndeten Foul von Migliaccio mit der Bahre vom Feld getragen werden und tauchte später mit Krücken auf der Spielerbank auf.

Auch im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Alberto Zaccheroni blieb Juventus Turin ohne Sieg. Der kriselnde Rekordmeister, mittlerweile seit fünf Partien ohne Erfolg, kam in Livorno nicht über ein 1:1 hinaus. Zaccheroni stellte die Mannschaft nach der ersten kompletten Trainingswoche auf ein 3-4-1-2 um, allzu positive Veränderungen waren dadurch aber nicht festzustellen.

Kurztelegramme.

Palermo - Parma 2:1 (0:0). - Tore: 62. Cavani 1:0. 72. Biabiany 1:1. 88. Simplicio 2:1. - Palermo ohne Morganella (nicht im Aufgebot), Parma bis 30. mit Dzemaili (verletzt ausgeschieden).

Livorno - Juventus Turin 1:1 (1:1). - Tore: 26. Filippini 1:0. 42. Legrottaglie 1:1. - 82. Gelb-rote Karte gegen Felipe Melo (Juventus/Foul).

Rangliste: 1. Inter Mailand 21/49. 2. AC Milan 21/41 (36:22). 3. AS Roma 22/41 (37:26). 4. Napoli 22/38. 5. Palermo 23/37. 6. Juventus Turin 23/35. 7. Sampdoria Genua 22/33. 8. Cagliari 21/32. 9. Bari 22/32 (30:24). 10. Genoa 22/32 (35:36). 11. Fiorentina 21/31. 12. Chievo Verona 22/29 (23:23). 13. Parma 22/29 (25:31). 14. Bologna 22/24. 15. Livorno 23/23. 16. Lazio Rom 22/22. 17. Udinese 21/21. 18. Catania 22/20. 19. Atalanta Bergamo 22/17. 20. Siena 22/13.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch