Zum Hauptinhalt springen

Drei Spiele Sperre für Jens Lehmann

Jens Lehmann ist vom Sportgericht des Deutschen Fussball-Bundes (DFB) wegen seiner roten Karte im Spiel beim FSV Mainz 05 (1:1) für drei Spiele gesperrt worden.

Der ehemalige Nationaltorhüter des VfB Stuttgart und Schützling von Christian Gross wurde wegen einer Tätlichkeit gegen den Gegner in einem leichteren Fall verurteilt. Lehmann kann eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragen.

Der 40-Jährige war in der 87. Minute dem Mainzer Stürmer Aristide Bance auf den Fuss getreten und hatte damit einen Foulelfmeter verursacht, den Eugen Polanski zum Ausgleich für die Gastgeber verwandelte. Lehmann war nach seinem Fehltritt auf dem Platz später auch gegenüber einem Fan handgreiflich geworden. Dem VfB-Anhänger riss er vor dem Stadion die Brille von der Nase.

Zuletzt hatte Lehmann sich geweigert, eine Strafe in Höhe von rund 40'000 Euro zu zahlen, nachdem er im Zusammenhang mit der Entlassung von Trainer Markus Babbel den VfB-Vorstand kritisiert hatte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch