Zum Hauptinhalt springen

Djokovic verletzte sich am Knöchel

Novak Djokovic könnte die Teilnahme im Davis-Cup-Viertelfinal in den USA teuer zu stehen kommen. Der Weltranglisten-Erste verletzt sich beim Einsatz für sein Land am Knöchel.

Djokovic, der zwei Einzelsiege zum 3:1-Erfolg in Boise, Idaho, beitrug, hatte sich am Sonntag zu Beginn der Partie gegen Sam Querrey den Fuss übertreten und spielte in der Folge nach der Einnahme von entzündungshemmenden Tabletten mit einem Tape weiter. Nach der Partie schwoll der Knöchel des 25-jährigen Serben an, was dieser als "schlechtes Zeichen" wertete.

Djokovic reiste am Montag in seinen Wohnort Monte Carlo zurück, wo er sich genauer untersuchen liess. Der Einsatz Djokovics am Masters-1000-Turnier nächste Woche in Monte Carlo, wo er 2012 den Final erreichte, ist fraglich.

Erstmals für die Halbfinals im Davis Cup hat sich Kanada qualifiziert. Teamleader Milos Raonic sicherte seiner Equipe in Vancouver mit einem Viersatzsieg gegen Andreas Seppi den dritten und entscheidenden Punkt. Es war Raonics vierter Sieg im vierten Einzel im Teamwettbewerb in diesem Jahr.

In den Halbfinals müssen Raonic und seine Teamkollegen nun erstmals auswärts antreten. Serbien empfängt Mitte September Kanada. Im zweiten Halbfinal spielt Titelverteidiger Tschechien zuhause gegen Argentinien.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch