Zum Hauptinhalt springen

Diego Costa in Lissabon fraglich

Atletico Madrid steigt womöglich geschwächt in den Champions-League-Final gegen Stadtrivale Real. Stürmerstar Diego Costa droht für das Derby um die begehrteste Klubtrophäe verletzt auszufallen.

Diego Costa stieg am Samstag bereits angeschlagen in das entscheidende Spiel um die spanische Meisterschaft gegen den FC Barcelona, konnte aber beim 1:1, das Atletico den Titel sicherte, nur 13 Minuten mittun. Dann ging Costa nach einem Spurt mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden und musste ausgewechselt werden. Auf der Bank brach der Neo-Spanier in Tränen aus, wohl ahnend, welche Diagnose ihm bevorsteht.

Am Montag bestätigten sich die Befürchtungen des gefährlichsten Atletico-Stürmers (37 Tore in der laufenden Saison, 27 davon in der Meisterschaft): Untersuchungen zeigten, dass sich Costa einen Muskelriss im rechten Oberschenkel zugezogen hat. Auch wenn ihm ein Ausfall von zwei Wochen droht, wollte Trainer Diego Simeone einen Einsatz im Final noch nicht definitiv ausschliessen: "Heute beginnt die Woche erst. Wir haben einige Tage, so dass wir keine voreiligen Schlüsse ziehen und lieber abwarten wollen", sagte der Argentinier. Die WM sollte für Costa jedenfalls nicht in Gefahr sein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch