Zum Hauptinhalt springen

Diagnose bei Di Maria bestätigt

Argentiniens Angel di Maria zog sich beim Viertelfinal-Sieg gegen Belgien (1:0) wie angenommen eine Muskelverletzung im einen Oberschenkel zu. Dies bestätigten weitere medizinische Untersuchungen.

Der offensive Mittelfeldspieler Di Maria muss erwartungsgemäss auf einen Einsatz im Halbfinal gegen Holland vom Mittwoch verzichten. Sollten sich die "Gauchos" für den Final vom kommenden Sonntag qualifizieren, wäre der 26-Jährige vom Champions-League-Sieger Real Madrid zumindest sehr fraglich. Di Maria hatte sich die Verletzung gegen Belgien bei einem Schussversuch nach rund einer halben Stunde zugezogen. Er musste sich deshalb auswechseln lassen.

Di Marias Ausfall ist ein herber Verlust für Argentinien. Er gilt bei der "Albiceleste" wie Lionel Messi als einer, der in einem Spiel mit Tempoverschärfungen für den Unterschied sorgen kann. Di Maria war der Schütze des entscheidenden Tores beim in der Verlängerung erzielten 1:0-Sieg im Achtelfinal gegen die Schweiz.

Gegen Holland dürfte Argentiniens Trainer Alejandro Sabella dafür wieder auf Sergio Agüero zählen können. Der Offensiv-Spieler von Manchester City hat sich offenbar von seiner Oberschenkelverletzung erholt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch