Zum Hauptinhalt springen

Der HCD in allen Belangen überlegen

Der HC Davos bezwingt den EV Zug 6:1 und zieht mit dem achten Sieg im achten Playoff-Spiel in den Final ein.

Nur 13 Sekunden lang durften die Zuger hoffen, nach Corsin Casutts 1:3 (23.) der Partie eine Wende zu geben. Doch buchstäblich im Gegenzug stellte Dino Wieser den Dreitore-Abstand wieder her. Weitere zwei Minuten später konnte Dario Bürgler auf 5:1 erhöhen, womit die Partie entschieden und der Einsatz von Sandro Zurkirchen nach fünfzehn Minuten auch schon wieder beendet war.

Der Ersatzkeeper hatte nach 10:09 Minuten den Platz von Jussi Markkanen übernommen. Der Finne hatte durch Grégory Sciaroni, Matthias Joggi und Josef Marha drei Gegentore zulassen müssen und obwohl ihn bei keinem dieser Treffer die Alleinschuld traf, blieb er einmal mehr den Beweis schuldig, auch nur ansatzweise ein Playoff-Goalie zu sein, geschweige denn der Weltklasse-Mann, als den ihn sein Trainer Doug Shedden mit Vorliebe bezeichnet.

Dass das 13. ausverkaufte Spiel in der Bossard-Arena das letzte war und damit gleichzeitig die lange EVZ-Karriere des noch einmal frenetisch gefeierten Publikumslieblings Paul Di Pietro zu Ende ging, war also schon schnell klar.

Zug - Davos 1:6 (0:3, 1:3, 0:0).

Bossard-Arena. - 7015 Zuschauer (ausverkauft). - SR Rochette/Stricker, Fluri/Müller. - Tore: 5. Sciaroni (Joggi) 0:1. 10. (9:27) Joggi 0:2. 11. (10:09) Marha (Sykora) 0:3. 23. (22:26) Casutt (Metropolit, Christen/Ausschluss Jan von Arx) 1:3. 23. (22:39) Dino Wieser (Bürgler, Rizzi) 1:4. 25. Bürgler (Jan von Arx) 1:5. 28. Taticek (Reto von Arx, Forster/Ausschluss Casutt) 1:6. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Zug, 7mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Metropolit; Sykora.

Zug: Markkanen (11. - 25. Zurkirchen); Chiesa, Diaz; Wozniewski, Fischer; Blaser, Snell; Erni; Lindemann, Oppliger, Rüfenacht; Duri Camichel, Holden, Schnyder; Christen, Metropolit, Casutt; Di Pietro, Sutter, Lüthi; Rossi.

Davos: Genoni; Stoop, Forster; Ramholt, Grossmann; Jan von Arx, Back; Untersander; Guggisberg, Reto von Arx, Taticek; Sykora, Marha, Bednar; Bürgler, Rizzi, Dino Wieser; Sciaroni, Joggi, Marc Wieser; Tallarini.

Bemerkungen: Zug ohne Corsin Camichel (krank) und Brunner (verletzt), Davos ohne Steinmann (verletzt), Guerra, Sejna, Jinman (alle überzählig). 28. Lattenschuss Reto von Arx.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch