Zum Hauptinhalt springen

Davos siegt erneut im Hallenstadion

Der HC Davos hat das Hallenstadion zum dritten Mal in dieser Saison als Sieger verlassen.

Gegen die ZSC Lions kam der Schweizer Meister zu einem verdienten 5:3-Sieg und dürfte die Playoff-Viertelfinals mit Heimvorteil beginnen.

Zum Unglücksraben aus Zürcher Sicht avancierte der 21-jährige Verteidiger Lorenz Kienzle. Erst ermöglichte er Daniel Widing mit einem katastrophalen Fehlpass das 3:2 für Davos, beim 4:2 durch den ehemaligen ZSC-Verteidiger Beat Forster kurz nach der zweiten Pause sass er auf der Strafbank. Das Handicap des Zweitore-Rückstand konnten die ZSC Lions in einem emotional geführten Spiel nicht mehr wettmachen.

Der Rückstand der Lions (5.) auf die viertplatzierten Bündner beträgt bei zwei ausstehenden Spielen nun sechs Punkte. Es ist gut möglich, dass sich die beiden Traditionsklubs in den Viertelfinals wieder sehen werden - mit Heimvorteil Davos. Für den HCD war es der sechste Sieg in Serie.

ZSC Lions - Davos 3:5 (2:2, 0:1, 1:2).

Hallenstadion. - 9314 Zuschauer. - SR Mandioni/Rochette, Wehrli/Wirth. - Tore: 2. Grauwiler (Krutow) 1:0. 9. (8:49) Reto von Arx (Grossmann/Ausschluss Sciaroni!) 1:1. 10. (9:40) Monnet (Pittis/Ausschluss Sciaroni) 2:1. 15. Back 2:2. 25. Widing 2:3. 41. (40:35) Forster (Reto von Arx/Ausschluss Kienzle) 2:4. 54. Sejna (Adrian Wichser/Ausschluss Grossmann) 3:4. 59. Bürgler (Reto von Arx/Ausschluss Seger) 3:5 (ins leere Tor). -- Strafen: 8mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 10mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Patrik Bärtschi; Guggisberg.

ZSC Lions: Sulander; Kienzle, Suchy; Seger, Daniel Schnyder; Stoffel, Geering; Kostovic, Pascal Müller; Gardner, Adrian Wichser, Sejna; Patrik Bärtschi, Pittis, Schommer; Bühler, Alston, Bastl; Krutow, Grauwiler, Monnet.

Davos: Genoni; Tallarini, Forster; Grossmann, Tim Ramholt; Jan von Arx, Back; Wellinger; Guggisberg, Reto von Arx, Taticek; Setzinger, Marha, Widing; Marc Wieser, Joggi, Dino Wieser; Sciaroni, Reymondin, Bürgler.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Schelling, Reist (beide verletzt), Trudel und Down (beide überzählige Ausländer), Davos ohne Stoop, Donati, Rizzi (alle verletzt) und Salmonsson (überzähliger Ausländer). Pfostenschuss Gardner (5.). Timeouts Davos (7.) und ZSC Lions (58:40). ZSC Lions von 58:31 bis 58:53 und ab 59:01 ohne Torhüter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch