Zum Hauptinhalt springen

Danilo Di Luca bezahlte Busse von 230'000 Franken

Der frühere Giro-Sieger Danilo Di Luca hat dem Weltverband UCI eine Busse in der Höhe von rund 230'000 Franken bezahlt und ist damit ab sofort wieder startberechtigt.

Di Luca war während des Giros 2009 zweimal positiv auf CERA getestet worden. Die ursprünglich verhängte Sperre von zwei Jahren wurde schliesslich auf neun Monate reduziert, weil der Italiener mit den Behörden zusammenarbeitete. In der Theorie hätte Di Luca Mitte Oktober letzten Jahres in den Rennbetrieb zurückkehren können. Die UCI sperrte sich aber gegen die Erlaubnis, weil sie eine Busse von 173 600 Euro wegen Rufschädigung geltend machte. Nachdem Di Luca diesen Betrag überwies, verlangt der Weltverband nun noch bis zum 11. Februar die Überweisung von 8000 Euro Verfahrenskosten.

Di Luca fährt in dieser Saison für das russische Team Katjuscha ohne fixes Gehalt. Sein Einkommen will sich der Italiener alleine durch die Prämien sichern.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch