Zum Hauptinhalt springen

Daniel von Euw wird nicht Obmann

Entgegen ersten Vermutungen wird Daniel von Euw nicht Nachfolger von Ernst Schläpfer als Obmann des Eidgenössischen Schwingerverbandes. Der Schwyzer gab im "Bote der Urschweiz" den Verzicht bekannt.

Eigentlich war alles klar: Als Präsident der Abgeordnetenversammlung hätte Daniel von Euw nach sechs Jahren - also 2014 - die Nachfolge von Ernst Schläpfer antreten sollen. So will es ein ungeschriebene Gesetz im ESV. Nun zog sich Schläpfer früher zurück - und schien den Weg zu ebnen für den verfrühten Karriereschritt Von Euws.

Wie der "Bote der Urschweiz" berichtete, steht Daniel von Euw aber per sofort nicht zur Verfügung. Er habe schon vor einiger Zeit gegenüber Schläpfer geäussert, dass er womöglich nicht Nachfolger werde, so Von Euw. "Aus heutiger Sicht ist es aufgrund meiner beruflichen und familiären Situation sehr fraglich, ob ich 2014 den vorgesehenen Karriereschritt machen kann. Diesen bereits im kommenden März zu wagen, ist für mich ein Ding der Unmöglichkeit", sagte Von Euw.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch