Zum Hauptinhalt springen

Cupsieger Zürich muss nach Basel

In den 1/16-Finals des Schweizer Cup kommt es am 20./21. September zu sechs Partien zwischen Teams aus der Super League und der Challenge League.

Heikel ist die Aufgabe für den FC Basel: Der Meister gastiert beim FC Winterthur. Der FC Basel spielte letztmals vor zwei Jahren im Cup in Winterthur. Damals war es der Halbfinal, den der Favorit nach den Toren von Marco Streller und Alex Frei knapp und etwas glückhaft 2:1 für sich entschied. Zum Team von Winterthur gehörte vor zwei Jahren auch Luca Zuffi, der nun, nach zwei Jahren in Thun, vom FC Basel verpflichtet wurde.

Cupsieger FC Zürich spielt wie schon 2012 in den 1/16-Finals gegen den Basler Erstligisten FC Black Stars. Damals fand die Partie im St.-Jakob-Park statt. Der FCZ siegte 3:1.

Auch die Partie Biel - Sion ist die Neuauflage eines Halbfinals. 2011 siegten die Walliser im Heimspiel gegen die Seeländer nach einem Treffer von Verteidiger Vilmos Vanczak fünf Minuten vor dem Ende 2:1. Die Revanche findet nun in Biel statt.

Wenig Glück hatten bei der Auslosung die drei verbliebenen Teams aus der 2. Liga. Sie bekamen keinen Super-League-Gegner zugelost. Greifensee trifft auf den Erstligisten Cham und Tägerwilen bekommt es mit dem FC Lugano zu tun. Dem FC Henau bescherte das Los immerhin ein Derby: Der Zweitligist misst sich mit dem Nachbarn FC Wil.

Cup. Auslosung 1/16-Finals: Winterthur - Basel, Neuchâtel Xamax (Promotion League) - Grasshoppers, Le Mont - St. Gallen, Biel - Sion, Schaffhausen - Luzern, Buochs (2.i) - Young Boys, Lausanne-Sport - Thun, Black Stars Basel (1.) - FC Zürich, Chiasso - Aarau, Stade Nyonnais (Promotion) - Köniz (Promotion), Greifensee (2.) - Cham (1.), Münsingen (1.) - Locarno (Promotion), Tägerwilen (2.) - Lugano, Servette - Wohlen, Henau (2.) - Wil, Hergiswil (2.i) - Schötz (1.). - Die Spiele finden 20./21. September statt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch