Zum Hauptinhalt springen

Chelsea gewinnt mit Trainer Di Matteo englischen Cup

Zum vierten Mal in sechs Jahren geht der FA-Cup an Chelsea. Die Londoner besiegen im englischen Cupfinal Liverpool 2:1.

Dank Toren von Ramires (11.) und Didier Drogba (52.) ging Chelsea, das in der ersten Stunde dominierte, verdient in Führung. Andy Carroll sorgte nach 64 Minuten für den Anschlusstreffer und hätte in der Schlussphase beinahe den Ausgleich erzielt. Sein Kopfball konnte von Chelsea-Goalie Petr Cech via Latte aus dem Tor spediert werden, noch bevor der Ball mit vollem Umfang über die Torlinie geflogen war.

Für Trainer Roberto Di Matteo, der vor zwei Monaten das Team als Interim-Trainer übernommen hatte, war es der grösste Erfolg seiner Karriere. Der schweizerisch-italienische Doppelbürger könnte sich mit einem Sieg im Champions-League-Final vom 19. Mai gegen Bayern München seinen Job endgültig sichern.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch