Zum Hauptinhalt springen

Chef von Woods-Sponsor vom Sex-Skandal unbeeindruckt

Dass andere Sponsoren die Zusammenarbeit mit Tiger Woods beendet haben, lässt den weltgrössten Sportartikelkonzern Nike unbeeindruckt.

Die Schlagzeilen über angebliche Sex-Affären - Berichten zufolge soll Woods mindestens zwölf Geliebte gehabt haben - würden von den Medien zu "einer grossen Sache" aufgebauscht, sagte Nike-Chef Phil Knight in einem Interview mit dem "Sports Business Journal". Wenn Woods' Karriere einmal vorbei sei, würden die Enthüllungen keine Rolle mehr spielen, so Knight.

Dank Woods, seinem wichtigsten Werbeträger überhaupt, ist Nike heute auch in der Milliarden-Sparte Golf ein grosser Fisch. Andere Sponsoren hatten sich zuvor wegen der Enthüllungen von Woods abgewandt, darunter die Unternehmensberatung Accenture und die US-Rasierfirma Gillette.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch