Zum Hauptinhalt springen

Cavendish muss operiert werden

Der am Samstag auf der ersten Etappe der Tour de France bei einem Sturz schwer an der Schulter verletzte Sprintstar Mark Cavendish muss sich am Mittwoch in Hamburg einer Operation unterziehen.

Diese wird nötig, weil beim heftigen Aufprall auf dem Asphalt gleich alle Bänder des rechten Schultereckgelenks rissen. "Es ist schlimmer als unmittelbar nach dem Sturz vorgestellt. Auch ist es sehr schmerzhaft. Alles, was ich im Moment tun kann, sind hundert Prozent Effort geben, um so schnell wie möglich wieder fahren zu können", liess Cavendish in einem Communiqué seines Teams Omega-Quickstep verlauten.

Der Exweltmeister aus Grossbritannien muss mit einer Pause von sechs Wochen rechnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch