Zum Hauptinhalt springen

Brunner verliert mit Detroit in Calgary

In der NHL setzt es in der Nacht auf Donnerstag für Detroit eine unerwartete Niederlage ab. Bei den schwächelnden Calgary Flames unterliegen die Red Wings mit Damien Brunner 2:5.

Die Partie gegen den Tabellenletzten des Westens war lange Zeit ausgeglichen verlaufen - erst im Schlussdrittel kam der überraschende Sieg der Gastgeber zustande: Innerhalb von gerade einmal 263 Sekunden erhöhten die "Flammen" das Skore von 2:2 auf 5:2 und schickten die Red Wings konsterniert nach Hause. Jedoch hatte es Detroit zuvor verpasst, das erarbeitete Chancenplus in Tore umzumünzen. Alleine in den ersten beiden Dritteln hatten sie 16 mal mehr aufs Tor geschossen als der Gastgeber. Mit der Niederlage rutschte Detroit auf Rang 7 im Westen ab; indes konnte Calgary das Tabellenende verlassen.

Wie das Team zog auch Damien Brunner nicht seinen besten Abend ein. Der Schweizer stand knapp 16 Minuten im Rink und verliess das Eis mit einer schwachen Minus-2-Bilanz.

Ungleich besser läuft es im Moment für die Montreal Canadiens. In einer ausgeglichenen Partie besiegte Montreal ohne die beiden verletzten Schweizer Rafael Diaz und Yannick Weber die Ottawa Senators 4:3 nach Penaltyschiessen. Der Sieg war verdient, verzeichneten die Canadiens doch 13 Schüsse mehr aufs Tor als Ottawa (45:32). Mit dem vierten Erfolg in Serie übernahmen sie von den Pittsburgh Penguins die Tabellenspitze im Westen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch