Zum Hauptinhalt springen

Brügger erklärt seinen Rücktritt

Die Rückenschmerzen zwingen einer der bösesten Berner Schwinger zum Rücktritt: Roger Brügger zieht sich vom aktiven Schwingsport zurück.

Der vierfache Eidgenosse zog sich am Mittelländischen Schwingfest 2010 eine schwere Rückenverletzung zu, von der er sich nie mehr richtig erholen konnte. Durch dieses Handicap konnte er im Verlauf der gesamten Saison 2010 weder an seine alte Stärke anknüpfen noch konnte er sich normal und beschwerdefrei auf den Saisonhöhepunkt dem Eidgenössischen Schwingfest in Frauenfeld vorbereiten, das er vorzeitig aufgeben musste.

Das erste Eichenlaub konnte sich Roger bereits im Alter von 17 Jahren am Freiburger Kantonalen in Charmey 1992 erkämpfen. Als weitere Meilensteine folgten 1994 der erste Teilverbandskranz am Berner Kantonalen Schwingfest in Niederbipp sowie der Kranz am Zuger Kantonalen wo er den Spitzenschwinger Daniel von Euw überraschend ins Sägemehl beten konnte. Insgesamt gewann Brügger 81 Kränze.

In Zukunft wird sich Roger Brügger vermehrt seiner Frau Michaela sowie den drei Kindern Tabea, Lea und Celina widmen. Im Vorstand des Schwingklubs Kirchberg wird Roger neu die Funktion des Kassiers übernehmen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch