Zum Hauptinhalt springen

Bozon-Debüt mit 5:0 gegen den EVZ gekrönt

Lugano trat zum Einstand Coach Philippe Bozon wie verwandelt auf: Die in den letzten Partien unter Kenta Johansson nur noch lustlosen Tessiner deklassierten den EV Zug in der 45. NLA-Runde 5:0.

Vor allem die Ego-Fraktion der Tessiner, welche den vorzeitigen Abgang der einstigen Ikone Johansson mit ihrer Arbeitsverweigerung zu verantworten hat, brillierte wieder: Hnat Domenichelli und Topskorer Randy Robitaille waren an den ersten vier Treffern beteiligt.

Erneut abgesackt sind die SCL Tigers. Die Emmentaler unterlagen dem Letzten Ambri im eigenen Stadion 2:3. Der Fall ins Playout ist für die enttäuschenden Emmentaler damit auch rechnerisch nicht mehr abzuwenden.

Trotz zweier Führungen beanspruchte Kloten beim 4:3 gegen Fribourg eine Zusatzschicht. Bei den Flyers spielte Patrick von Gunten eine zentrale Rolle. Zunächst traf er im Powerplay zweimal, ehe er in der 60. Minute das 3:3 mitverschuldete. Den Schlusspunkt setzte Kimmo Rintanen mit seinem Treffer in der Overtime.

Rangliste: 1. Genève-Servette 44/89. 2. Bern 44/87. 3. ZSC Lions 44/82 (167:134). 4. Davos 45/82 (153:110). 5. Zug 45/80. 6. Kloten Flyers 46/78. 7. Lugano 45/62 (143:150). 8. Fribourg 45/62 (134:148). 9. Rapperswil-Jona Lakers 44/52 (116:126). 10. Biel 44/52 (119:162). 11. SCL Tigers 46/45. 12. Ambri-Piotta 44/30 (97:162).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch