Zum Hauptinhalt springen

Bittere Heimniederlage für GC

Der Grasshopper Club Zürich kassierte zum Auftakt der 5. ASL-Runde eine bittere 1:3-Heimniederlage gegen St. Gallen - und ist neues Schlusslicht der Axpo Super League

Im zweiten Spiel vom Samstag trennten sich Sion und der FC Aarau 1:1. Aaraus Abwehrchef Martin Stoll sorgte in der Nachspielzeit für den Ausgleichstreffer, nachdem Sions Mittelfeldspieler Enes Femino in der 56. Minute der Führungstreffer gelang.

GC lag gegen St. Gallen zur Halbzeit bereits mit 0:3 in Rückstand. Die Gäste gingen in der 10. Minute durch Moreno Merenda in Führung. Es war Merendas erster Super-League-Treffer, nachdem er in der letzten Saison in der Challenge League mit 22 Treffern Topskorer der Ostschweizer gewesen war. Ein Doppelschlag des Aufsteigers innert zwei Minuten (27./Muntwiler, 29./Costanzo) sorgte für die Vorentscheidung. Noch vor dem Pausenpfiff kassierte GC einen weiteren Nackenschlag: Senad Lulic sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte. Den Zürcher Ehrentreffer erzielte der eingewechselte Alain Schultz (58.). St. Gallen rückte dank dem zweiten Saisonsieg vorläufig auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Am Sonntag stehen folgende Spiele auf dem Programm: YB - Bellinzona, Basel - FC Zürich und Luzern - Xamax.

Resultate: Sion - Aarau 1:1 (0:0). Grasshoppers - St. Gallen 1:3 (0:3).

Rangliste: 1. Young Boys 4/10. 2. St. Gallen 5/8. 3. Luzern 4/7 (6:6). 4. Basel 4/7 (5:5). 5. Sion 5/7. 6. Zürich 4/6. 7. Neuchâtel Xamax 4/5. 8. Bellinzona 4/4 (7:8). 9. Aarau 5/4 (4:10). 10. Grasshoppers 5/3.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch